Christliche Akademie Halle

Nach der Ausbildung

Als Gesundheits- und Krankenpfleger/-in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in sowie Altenpfleger/-in sind Sie hauptsächlich in Krankenhäusern, Kliniken aller Art, ambulanten Pflegeeinrichtungen, weiterhin in Blutspendezentralen, Gesundheitsbehörden, Kranken- und Pflegeversicherungen, Krankenkassen und Arztpraxen u. v. a. tätig.

Der schnelle Fortschritt in der Wissensgesellschaft sowie die damit verbundene Notwendigkeit lebenslangen Lernens erfordern es, berufliche Fähigkeiten und fachspezifisches Wissen auch nach der Erstausbildung zu erhalten, anzupassen und zu erweitern.
In einigen Berufen, z.B. im Therapiebereich, wird berufliche Weiterbildung als unumgänglich angesehen.

Aus diesen Gründen möchten wir Ihnen einige weiterführende Ausbildungsmöglichkeiten nennen.


1. Fachliche Weiterbildung in der Pflege

Inzwischen gibt es nahezu für jede spezialisierte Richtung im Krankenhaus Weiterbildungen.

Vorraussetzung für den Zugang zu einer dieser Fachweiterbildungen ist Berufserfahrung. Weitere Informationen finden Sie auf unseren Weiterbildungsseiten.


2. Management / Pflegewissenschaft

Neben fachbereichsbezogenen Weiterbildungen gibt es noch weitere Möglichkeiten, sich beruflich zu entwickeln, z. B. zur Stationsleitung, zur Abteilungsleitung sowie zur Pflegedienstleitung. Auch hier können wir auf unsere Weiterbildungsseiten verweisen.

An verschiedenen Hochschulen in Deutschland ist es möglich, Pflegewissenschaft und -forschung oder Pflegemanagement zu studieren.


3. Pädagogischer Bereich

Sie haben selbst erfahren, dass gute Lehrer sehr wichtig sind. Auch hier gibt es verschiedene Qualifizierungsmöglichkeiten. Sie können sich bei uns zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter qualifizieren. Einige Hochschulen bieten spezifische pflegepädagogische Studiengänge an.