Distanzunterricht für den Infektionsschutz an der CAGP

Die Leitung der Christlichen Akademie hat beschlossen, den Lehrbetrieb ab dem heutigen 3. Dezember 2020 aus Gründen des Infektionsschutzes auf Distanzunterricht umzustellen.

Demnach werden die Auszubildenden weiterhin nach ihren geltenden Stundenplänen beschult. Der Unterricht erfolgt ohne inhaltliche Einschränkungen auf dem digitalen Weg. Die Entscheidung wurde getroffen, um das Risiko einer Ansteckung im Rahmen der Pandemielage oder einer Kontaktsituation weiter zu minimieren und somit die Auszubildenden nicht der etwaigen Anordnung einer Quarantäne zum bevorstehenden Weihnachtsfest auszusetzen. Mit der Maßnahme wird auch die Einsatzfähigkeit an den Praxisorten sichergestellt. Die Christliche Akademie kommt somit in Absprache mit den praktischen Ausbildungsstätten ihrer arbeitgeberseitigen Fürsorgepflicht nach. 

Die Form des Distanzunterrichts wird zunächst bis zum 8. Januar 2021 fortgeführt.  Geplant ist derzeit, den Präsenzunterricht an der Christlichen Akademie zum 11. Januar 2021 wieder aufzunehmen. 

Für den Bereich der Fort- und Weiterbildung werden die Lehrveranstaltungen darüber hinaus in Anbetracht der gegenwärtigen Situation bis wenigstens Ende Januar weiter in Distanz erbracht. Praktische Prüfungsleistungen in den Kooperationshäusern sind in Abstimmung mit dem Prüfungsausschuss und den Kursleitern in Distanz so zu gestalten, dass das Weiterbildungsziel nicht gefährdet ist.

Zurück

Bilder zum Artikel: