OTA (DKG) - Ausbildung

Die nächste Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin/zum Operationstechnischen Assistenten (DKG) beginnt am 01.09.2020.

Ausbildungsablauf und -inhalte

Gemeinsam mit verschiedenen Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt und Sachsen bilden wir Operationstechnische Assistentinnen und Assistenten (OTA-DKG) aus.

Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst einen theoretischen (mindestens 1.600 Stunden) und einen praktischen Teil (mindestens 3.000 Stunden). Die Ausbildung erfolgt nach der Empfehlung vom 17. September 2013 der Deutschen Krankenhausgesellschaft e.V. (DKG) zur Ausbildung und Prüfung von Operationstechnischen Assistentinnen und Assistenten.

Die theoretische Ausbildung vermittelt die erforderlichen Kompetenzen zur Berufsausübung in vier übergeordneten Lernbereichen:

  • Kernaufgaben der OTA
  • Spezielle Aufgaben der OTA
  • Ausbildungs- und Berufssituationen von OTA
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen

Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung findet in folgenden Einsatzbereichen statt:

  • OP in verschiedenen chirurgischen Fachdisziplinen
  • Ambulanzen/Notaufnahme
  • Endoskopie
  • Anästhesie
  • Zentralsterilisation
  • Pflegepraktikum auf einer chirurgischen Station

Unsere Kooperationspartner in der Operationstechnischen Assistenz

Die Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit mehreren Partnerkrankenhäusern. Bei den folgenden Einrichtungen können Sie sich für die Ausbildung bewerben:

Wir helfen gerne

Das könnte Sie auch interessieren

Pflegefachfrau, Pflegefachmann

Etwa 70% der zu pflegenden Menschen im Krankenhaus, im Altenpflege-/ Seniorenheim, in der ambulanten Pflege und in...

Mehr erfahren

Krankenpflegehilfe

Die Krankenpflegehelferin/der Krankenpflegehelfer ist Bestandteil des professionellen Pflegeteams. Ohne die Unterstützung kommt...

Mehr erfahren

Nach Ihrer Ausbildung

Als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann sind Sie...

Mehr erfahren