Christliche Akademie Halle

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

der Christlichen Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Halle gGmbH (CAGP)

1. Allgemeines

Eine Anmeldung für Kurse, Seminare oder Fortbildungen ist grundsätzlich für alle Interessierten offen, welche die benannten Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Anmeldungen erfolgen ausschließlich über die CAGP. Mit der verbindlichen schriftlichen Anmeldung werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptiert.

2. Anmeldeverfahren

Für Anfragen zu Ihrer gewünschten Fort- und Weiterbildung können Sie folgende Wege nutzen:
Telefon: 0345/ 524260, werktags von 07:30-16:00 Uhr
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eine verbindliche Anmeldung kann erfolgen durch:

  • Anmeldeformular: Kopiervorlage im Downloadbereich unserer Homepage bzw. im Innenteil des Fort- und Weiterbildungsprogramms
  • Telefax: 0345/ 5 24 26 44
  • Post: Christliche Akademie für Gesundheits und Pflegeberufe Halle gGmbH, Fährstrasse 6, 06114 Halle (Saale)
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • online: Online-Anmeldeseiten des Bereiches Fort- und Weiterbildung der CAGP

Die Anmeldung per E-Mail sollte aus Datenschutzgründen nur persönlich durch den/die Teilnehmer/-in selbst erfolgen.

Jede Anmeldung wird in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt und innerhalb von 48 Stunden werktags schriftlich bestätigt.

Melden Sie sich zur Teilnahme an einer Veranstaltung an, werden Sie gegenüber der CAGP zur Vertragspartei. Sie trifft somit die Pflicht zur Kostenübernahme für die entstehenden Kursgebühren. Wenn Ihr Arbeitgeber Vertragspartner gegenüber der CAGP werden soll, bedarf es einer Erklärung zur Übernahme der Kosten durch den Arbeitgeber. Diesen trifft somit die Pflicht zur Kostenübernahme der entstehenden Kursgebühren.

3. Absage und Verlegung der Veranstaltung durch die CAGP

Wir bitten um Verständnis, dass sich die CAGP eine kurzfristige und/oder endgültige Absage bzw. Verlegung von Veranstaltungen vorbehalten muss. Die CAGP verpflichtet sich,  Sie in solch einem Fall unverzüglich zu informieren.
Eine Absage kann erfolgen bei Ausfall der/des Dozenten, bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl oder bei technischer Nichtdurchführbarkeit der Veranstaltung in den Gebäuden der CAGP.
Die von Ihnen bezahlten Gebühren werden nach einer endgültigen Absage selbstverständlich zurückerstattet. Muss eine Veranstaltung verlegt werden, werden die Teilnehmenden unverzüglich über den neuen Termin informiert.
Sollte sich die Verlegung als für die Teilnehmenden unzumutbar darstellen, so steht Ihnen ein Rücktrittsrecht zu. Allein ein Dozentenwechsel stellt weder einen Absagegrund für die CAGP noch einen Rücktritts- bzw. Kündigungsgrund für die Teilnehmenden dar.

4. Rücktritt und Kündigung durch den/die Teilnehmer/-in

Der Rücktritt von der Anmeldung muss gegenüber der CAGP schriftlich erklärt werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass eine telefonische Rücktrittserklärung nicht ausreichend ist.
Haben Ihr Arbeitgeber und Sie die Anmeldung gemeinsam vorgenommen und erklärt eine Partei den Rücktritt, so wirkt der Rücktritt für die Anmeldung insgesamt. Durch eine umgehende Anmeldung Ihrerseits bleibt der Platz Ihnen auf Ihre eigenen Kosten erhalten.
Sie haben die Möglichkeit, einen zahlenden Ersatzteilnehmenden zu benennen. Auch die CAGP bemüht sich, für den freigewordenen Platz Ersatz zu finden. In solch einem Fall fallen für Sie keine Stornierungskosten an.
Diese entstehen wie folgt:

  • ab dem 21. bis 2. Tag vor dem Beginn der Weiterbildung: 30% des Kursbeitrages
  • 1 Tag vor dem Veranstaltungstermin: 50% des Kursbeitrages


Das Fernbleiben von einer Veranstaltung gilt nicht als Abmeldung. Für bereits gezahlte Entgelte für nicht wahrgenommene Veranstaltungstermine wird kein Ersatz geleistet.

5. Zurückbehaltungsrecht

Soweit Sie für Ihre Teilnahme eine Teilnahmebestätigung, ein Weiterbildungszertifikat oder einen sonstigen Nachweis erhalten, steht der CAGP solange ein Zurückbehaltungsrecht an diesem Dokument zu, solange nicht sämtliche Verbindlichkeiten Ihrerseits gegenüber der CAGP in Ausgleich gebracht worden sind.

6. Widerrufsbelehrung für den/die Teilnehmer/-in

Sie haben das Recht, innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen den mit uns geschlossenen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Ihr Widerrufsrecht üben Sie bitte schriftlich aus und adressieren diesen an Christliche Akademie für Gesundheits und Pflegeberufe Halle gGmbH, Fährstrasse 6, 06114 Halle (Saale). In solch einem Fall werden Ihnen alle Zahlungen, die wir schon von Ihnen erhalten haben, zurückgezahlt.

7. Haftung

Die Teilnahme an Veranstaltungen in der CAGP erfolgt auf eigenes Risiko. Diese übernimmt keinerlei Haftung. Die Haftung der Christlichen Akademie beschränkt sich nur auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Eine Haftung für fremdes Verschulden ist ausgeschlossen, soweit keine gesetzlichen Vorschriften dem entgegenstehen. Zudem weisen wir darauf hin, dass Eltern/Erziehungsberechtigte für ihre Kinder haften. Im Interesse eines reibungslosen Ablaufes verweisen wir darauf, die Hausordnung der Christlichen Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe Halle gGmbH einzuhalten.

8. Salvatorische Klausel

Ist eine Regelung der Teilnahmebedingungen unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Regelungen davon unberührt.

9. Datenschutzbestimmungen

Unsere aktuellen Datenschutzbestimmungen finden Sie hier.

 

Halle (Saale), Oktober 2018