Behandlungspflege für Pflegehelfer gem. §§ 132 und 132A S

In der Pflege Tätige können nachfolgende Leistungen der Behandlungspflege erbringen, soweit sie über ausreichende Berufserfahrung in der Pflege verfügen und den Nachweis einer Anpassungsqualifizierung über 40 Stunden führen. Es gilt hierbei der Rahmenvertrag mit den gesetzlichen Krankenkassen nach §§ 132, 132a SGB V für das Bundesland Sachsen-Anhalt.

Ziele des Kurses

Die Anpassungsqualifizierung soll die/ den in der Pflege Tätigen bei nachbenannten Leistungen der Behandlungspflege zur sach- und fachgerechten Durchführung befähigen.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Blutdruck- und Blutzuckermessung, subkutane Insulingabe
  • PEG-Versorgung, Nahrung verabreichen
  • physikalische Therapie, wie Inhalationen und Einreibungen, Kälteträger auflegen, dermatologische Bäder
  • Kompressionsstrümpfe/ -strumpfhosen an- bzw. ausziehen
  • abnehmen eines Kompressionsverbandes
  • verabreichen von Medikamenten, auch über PEG
  • Enterale Ernährung via PEG
  • Vitalzeichenkontrolle und Patientenbeobachtung
  • Notfallmanagement
  • kinästhetisches Arbeiten
  • Rückenschonender Patiententransfer
  • Grundlagen der Hygiene und pflegerische Grundlagen
  • Kenntnisse über Risiken und Komplikationen
  • Kenntnisse über Fehlerquellen und zielgerichtete Maßnahmen
  • praktische Grundkenntnisse zur Durchführung der jeweiligen Maßnahme
  • rechtliche Aspekte bei der Ausführung ärztlicher Verordnungen
  • theoretische Grundkenntnisse der jeweiligen behandlungspflegerischen Maßnahme

Es sind viele praktische Übungen integriert, deshalb ist bequeme Kleidung empfehlenswert!

Der theoretische Unterricht findet jeweils von 08:30 bis 15:45 Uhr in der Christlichen Akademie in Halle statt.

Eine Teilnahme an allen Schulungstagen ist für die Zertifikatserstellung der Christlichen Akademie erforderlich. Aufgrund der Schulung von einzelnen Modulen kann auf Anfrage die Teilnahme kursübergreifend (Kurs A und Kurs B) stattfinden.

  • persönliche Eignung, die beschriebenen Leistungen der Behandlungspflege durchzuführen
  • langjährige Erfahrung in der Pflege erforderlich (Vorlage des Nachweises der Berufspraxis durch den Arbeitsgeber) 
  • Pflegekräfte und Pflegehilfskräfte ohne formale Ausbildung
  • Pflegehilfskräfte (mit einjähriger Ausbildung)
  • Pflegefachkräfte zur Auffrischung • Wiedereinsteiger/ -innen nach Familienpause
  • Altenpflegehelfer (mit einjähriger Ausbildung)
  • sonstige geeignete Personen mit Erfahrung in der Pflege

Anmeldeformular

In unserem Downloadcenter können Sie sich das aktuelle Fort- und Weiterbildungsprogramm, das Anmeldeformular und aktuelle Kursausschreibungen ansehen und herunterladen.

Kursleiterin