Palliative Care für Pflegende - Kurs 2022

Bei der Begleitung und Pflege von Menschen mit einer unheilbaren Krankheit wird von den Pflegenden ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen in die individuellen Bedürfnisse der Betroffenen gefordert. Menschen in palliativen Situationen haben auf besondere Weise das Recht auf Wahrnehmung und Berücksichtigung ihrer Persönlichkeit sowie auf eine individuelle pflegerische und medizinische Versorgung. Die Weiterbildung nach dem Bonner Curriculum erfüllt die Anforderungen der Rahmenvereinbarung nach §39a SGB V. Wir bieten diesen Kurs in enger Kooperation mit Frau Gelinde Coch an. Sie verfügt über die Kompetenzen als Mediatorin, Supervisorin, Coach - DGSv, Kursleitung für Palliative Care, Multiplikatorin für respectare, Referentin in der Erwachsenenbildung, Kommunikationstrainerin (www.gerlinde-coch.de) und hat langjährige Erfahrung im Bereich Hospizarbeit und Palliative Care. Die Weiterbildung nach dem Bonner Curriculum erfüllt die Anforderungen der Rahmenvereinbarung nach §39a SGB V.

Ziele des Kurses

Der DGP-zertifizierte Kurs Palliative Care nach dem Basiscurriculum „Palliative Care“ von Kern/Müller/Aurnhammer bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, in atmosphärisch geschützten Räumen mit ausreichend Rückzugsmöglichkeiten ihre pflegerische Handlungskompetenz in der Arbeit mit schwerkranken und sterbenden Menschen weiterzuentwickeln.

Die berufsbegleitende Zusatzqualifikation richtet sich an professionell Pflegende aus ambulanten und stationären Einrichtungen der Kranken- und Altenpflege.

  • Die Kernbestandteile von Palliative Care unter Einbeziehung der An- und Zugehörigen anwenden
  • Das körperliche Wohlbefinden während des Krankheitsverlaufs fördern
  • Den psychischen Bedürfnissen des Patienten gerecht werden
  • Den sozialen Bedürfnissen des Patienten gerecht werden
  • Den spirituellen und existenziellen Bedürfnissen der Patienten gerecht werden
  • Auf die Bedürfnisse der pflegenden An- und Zugehörigen der Patienten reagieren
  • Auf die Herausforderungen von klinischer und ethischer Entscheidungsfindung in der Palliativversorgung reagieren
  • Umfassende Versorgungskoordination und interdisziplinäre Teamarbeit umsetzen
  • Angemessene interpersonelle und kommunikative Fertigkeiten in Bezug auf Palliative Care entwickeln
  • Selbstwahrnehmung üben und kontinuierliche professionelle Weiterbildung praktizieren

Der Unterricht findet jeweils von 8:30 Uhr bis  15:45 Uhr an der Christlichen Akademie statt.

Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss das Zertifikat des Zentrums für Palliativmedizin in Bonn. 

  • Abschluss in einem staatlich anerkannten Pflegeberuf und die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
  • eine mindestens zweijährige Berufserfahrung
  • Praxiserfahrungen in der palliativen Versorgung sind von Vorteil
  • Einverständnis des Arbeitgebers

Fachliche Leitung:  Gerlinde Coch
Mediatorin, Supervisorin, Coach - DGSv, Kursleitung für Palliative Care, Multiplikatorin für respectare

Anmeldeformular

In unserem Downloadcenter können Sie sich das aktuelle Fort- und Weiterbildungsprogramm, das Anmeldeformular und aktuelle Kursausschreibungen ansehen und herunterladen.

Kurskoordination