Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie - Kurs 2021

Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung nach den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG)  im jeweiligen Fachgebiet beziehungsweise Funktionsbereich befähigt den Teilnehmenden nach dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse zu pflegen. Mit der Vertiefung und Erweiterung der fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen werden die Teilnehmenden befähigt komplexe berufliche Situationen durch ihr individuelles Handeln zu meistern.

(Quelle: DKG-Empfehlungen für pflegerische Weiterbildungen, Stand: 18.06.2019, zuletzt geändert am 22.06.2021)

Kursstart

01.11.2021 mit den Basismodulen I und II.

Die Inhalte der Basismodule finden Sie unter Basismodule.

Ein erfolgreicher Abschluss der Basismodule I und II ist Voraussetzung für die Belegung der Fachmodule.

02.05.2022 – 06.05.2022

27.06.2022 – 01.07.2022

05.09.2022 – 09.09.2022

04.10.2022 – 07.10.2022

14.11.2022 – 18.11.2022

05.12.2022 – 09.12.2022

09.01.2023 – 13.01.2023

13.02.2023 – 17.02.2023

13.03.2023 – 17.03.2023

17.04.2023 – 21.04.2023

08.05.2023 – 12.05.2023

05.06.2023 – 09.06.2023

26.06.2023 – 30.06.2023

August – Oktober 2023               Zeitraum für die praktische Abschlussprüfung

Die Daten sind von/bis Zeiträume.

Die vier Fachmodule der Weiterbildung:

Fachmodul I (120h)
Psychiatrisch pflegen im Netzwerk unterschiedlicher Versorgungsstrukturen

Moduleinheit 1Nach ausgewählten Theorien, Modellen und Konzepten der psychiatrischen und psychosomatischen Pflege handeln40h
Moduleinheit 2Psychiatrische Netzwerke nutzen und mit weiterführenden Versorgungsstrukturen verknüpfen40h
Moduleinheit 3Im Casemanagement Fallverantwortung übernehmen40h

Fachmodul II (104h)
Kommunikation und Interaktion professionell gestalten

Moduleinheit 1Professionell kommunizieren24h
Moduleinheit 2Techniken der Gesprächsführung beherrschen24h
Moduleinheit 3Konflikte und schwierige Situationen deeskalierend handhaben32h
Moduleinheit 4Patienten und deren Bezugspersonen beraten16h
Moduleinheit 5Moderationen und Präsentationen gestalten8h

Fachmodul III (128h)
Sich selbst und Andere erfahren

Moduleinheit 1In psychiatrischen Teams zusammenarbeiten48h
Moduleinheit 2 Pflegerisches Handeln reflektieren56h
Moduleinheit 3Gruppenprozesse wahrnehmen und steuern24h

Fachmodul IV (168h)
Professionell handeln in komplexen Pflegesituationen in der Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Moduleinheit 1Psychiatrische und psychosomatische Phänomene im pflegerischen Handeln erfassen56h
Moduleinheit 2Pflegen und intervenieren in psychiatrischen und psychosomatischen Krisensituationen24h
Moduleinheit 3Im Behandlungssetting der forensischen Psychiatrie professionell pflegen24h
Moduleinheit 4Pflegen und erziehen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie16h
Moduleinheit 5Gerontopsychiatrisch erkrankte Patienten professionell pflegen16h
Moduleinheit 6Patienten mit Abhängigkeitserkrankungen professionell pflegen16h
Moduleinheit 7Im Behandlungssetting Psychosomatik und Psychotherapie professionell pflegen16h

Die theoretischen Fachmodule werden durch Pflicht- und Wahlpflichtpraktika in folgenden Bereichen ergänzt:

Pflichteinsatzbereiche

mind. 3x je 300 Stunden Pflichteinsätze aus den folgenden Fachbereichen:

  • Allgemeine Psychiatrie (auch Forensik)
  • Psychosomatik/ Psychotherapie
  • Abhängigkeitserkrankungen (auch Forensik)
  • Gerontopsychiatrie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie

weitere Pflichteinsatzbereiche:

  • Tagesklinik und/ oder psychiatrisch-  ambulante Institutionen (mind. 300 Stunden)
  • komplementäre Dienste und/ oder  psychosoziale Einrichtungen (mind. 300 Stunden)

Wahlpflichteinsatzbereiche

Die verbleibende Zeit ist auf weitere der bereits genannten Einsatzbereiche zu verteilen.

Zur Weiterbildung wird zugelassen, wer über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/ -in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/ -in
  • Krankenschwester oder -pfleger
  • Kinderkrankenschwester oder -pfleger
  • Altenpfleger/ -in

verfügt und nachweist, dass sie/ er nach Erteilung der Erlaubnismindestens sechs Monate im jeweiligen Fachgebiet der Weiterbildung tätig war.

  • Einverständniserklärung des Arbeitgebers

Die Weiterbildung endet mit einer mündlichen Prüfung in der Woche vom 6. – 10.11.2023 und wird mit einer feierlichen Zeugnisübergabe am 13. Dezember 2023 abgeschlossen.

Anmeldeformular

In unserem Downloadcenter können Sie sich das aktuelle Fort- und Weiterbildungsprogramm, das Anmeldeformular und aktuelle Kursausschreibungen ansehen und herunterladen.

Kursleiterin