Ausbildung Pflegefachfrau/-mann

Seit dem 1. Januar 2020 gilt das Pflegeberufereformgesetz, mit dem die Aufteilung in drei unabhängige Berufsabschlüsse zugunsten der generalistischen Ausbildung in der Pflege aufgehoben worden ist. Die neue Berufsbezeichnung lautet Pflegefachfrau/-mann und beinhaltet verschiedene Vertiefungsbereiche. An der Christlichen Akademie beginnt die Ausbildung jedes Jahr am 1. März und am 1. September. Sie dauert drei Jahre und umfasst einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Informationen zur theoretischen Ausbildung

Insgesamt werden 2.100 Unterrichtsstunden absolviert, die in Blockwochen organisiert sind. Im Mittelpunkt steht die Pflege von Menschen aller Altersstufen. Als künftige Pflegefachfrau oder Pflegefachmann stellen Sie den Pflegebedarf fest, führen die Pflege durch und sorgen für eine gute Pflegequalität. Dazu gehören sowohl eine situationsgerechte Kommunikation mit Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohnern als auch eigenverantwortliches pflegerisches Handeln und das Treffen von Entscheidungen. 

Informationen zur praktischen Ausbildung

Die praktische Ausbildung erfolgt bei dem selbstgewählten Arbeitgeber sowie Kooperationspartnern und umfasst insgesamt 2.500 Stunden. Diese Stunden verteilen sich auf einen Orientierungseinsatz beim Arbeitgeber sowie weitere Einsätze.

Sie arbeiten in verschiedenen Bereichen, wie zum Beispiel:

  • Akutkrankenpflege (Chirurgie, Innere Medizin)
  • stationäre Langzeitpflege (Geriatrie)
  • ambulante Akut- und Langzeitpflege
  • allgemeine ambulante Langzeitpflege 
  • Gerontopsychiatrie
  • Pädiatrie 
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie

Sie erhalten eine Ausbildungsvergütung, die sich nach dem Ausbildungsjahr staffelt. Der Besuch der Akademie selbst ist kostenfrei. Die Christliche Akademie bildet für das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle (Saale), das Martha-Maria Krankenhaus Halle-Dölau und das Diakoniekrankenhaus Halle aus. Darüber hinaus verfügen wir über eine Vielzahl an Kooperationspartnern der ambulanten und stationären Altenpflege.

Berufsperspektive

Die generalistische Pflegeausbildung ist EU-weit anerkannt und ermöglicht Ihnen nach erfolgreichem Ausbildungsabschluss einen Einsatz in allen stationären und ambulanten Pflegebereichen. Anschließend stehen Ihnen zusätzliche Qualifizierungs- und Karrieremöglichkeiten offen, die das Arbeiten in speziellen Bereichen ermöglichen, zum Beispiel im OP.  Je nach Interesse können Sie sich nach der Ausbildung für ein Studium, zum Beispiel der Fachrichtung Pflegemanagement, entscheiden. 

Erforderliche Bewerbungsunterlagen

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an unsere Kooperationspartner mit folgenden Unterlagen:

  • Bewerbungsschreiben
  • handschriftlicher, tabellarischer Lebenslauf
  • amtlich beglaubigte Kopie des letzten Schulabschlusses/-zeugnisses 
  • Nachweis von Praktika, FSJ u.ä.
  • ggf. rechtzeitige Beantragung der Gleichstellung im Ausland erworbener Abschlüsse
  • Einverständniserklärung der Eltern bei Bewerberinnen/Bewerbern unter 18 Jahren
  • aktuelles Gesundheitszeugnis des Hausarztes oder Schuluntersuchung

Mehr Infos zur Ausbildung in der Pflege

Das könnte Sie auch interessieren

OTA (DKG) - Ausbildung

Die nächste Ausbildung zur Operationstechnischen Assistentin/zum Operationstechnischen Assistenten (DKG) beginnt am 01.09.2020.

Mehr erfahren

Krankenpflegehilfe

Die Krankenpflegehelferin/der Krankenpflegehelfer ist Bestandteil des professionellen Pflegeteams.

Mehr erfahren

Kenntnisstandprüfung in der Gesundheits- und Krankenpfleg

Mit der Bildungsmaßnahme werden Personen mit einer außerhalb der Europäischen Union abgeschlossenen Krankenpflegeausbildung zur...

Mehr erfahren