Notfallpflege

Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung nach den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG)  im jeweiligen Fachgebiet beziehungsweise Funktionsbereich befähigt den Teilnehmenden nach dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse zu pflegen. Mit der Vertiefung und Erweiterung der fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen werden die Teilnehmenden befähigt komplexe berufliche Situationen durch ihr individuelles Handeln zu meistern.

(Quelle: DKG-Empfehlungen für pflegerische Weiterbildungen, Stand: 18.06.2019)

Kursstart

Die Weiterbildung startet am 21.03.2022 mit den Basismodulen I und II. Die Inhalte der Basismodule finden Sie unter Basismodule.

Ein erfolgreicher Abschluss der Basismodule I und II ist Voraussetzung für die Belegung der Fachmodule.

05.09.2022

09.09.2022

04.10.2022

07.10.2022

14.11.2022

18.11.2022

05.12.2022

08.12.2022

16.01.2023

20.01.2023

20.02.2023

24.02.2023

20.03.2023

24.03.2023

17.04.2023

21.04.2023

05.06.2023

09.06.2023

26.06.2023

30.06.2023

21.08.2023

25.08.2023

18.09.2023

22.09.2023

01.11.2023

03.11.2023

20.11.2023

23.11.2023

Die Daten sind von/bis Zeiträume.

Die fünf Fachmodule der Weiterbildung:

Fachmodul IPatienten in der Notaufnahme ersteinschätzen, aufnehmen und begleiten130h
Fachmodul IIPatienten in speziellen Pflegesituationen begleiten120h
Fachmodul IIIPatienten mit akuten Diagnosen überwachen und versorgen98h
Fachmodul IVPatienten mit akuten traumatischen Ereignissen versorgen und überwachen116h
Fachmodul VAbläufe in Notaufnahmen strukturieren und organisieren56h

Die theoretischen Fachmodule werden durch Pflicht- und Wahlpflichtpraktika folgenden Bereichen ergänzt:

Pflichteinsatzbereiche:

  • mind. 920 Stunden in einer Notaufnahme, davon mindestens 300 Stunden in einer zentralen oder interdisziplinären Notaufnahme
  • mind. 260 Stunden Intensivstation
  • mind. 200 Stunden Anästhesie
  • mind. 120 Stunden präklinische Notfallversorgung (Rettungsdienst)

Wahlpflichteinsatzbereiche:

300 Stunden sind auf die vorgenannten Einsatzbereiche oder weitere Bereiche wie z.B. OP, Kreißsaal, Herzkatheter, IMC, Psychiatrie, Stroke Unit zu verteilen.

Die Weiterbildung endet mit einer mündlichen Prüfung am 21. März 2024. Die feierliche Zeugnisübergabe findet voraussichtlich am 26. April 2024 statt.

Zur Weiterbildung wird zugelassen, wer über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/ -in
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/ -in
  • Krankenschwester oder -pfleger
  • Kinderkrankenschwester oder -pfleger

verfügt und nachweist, dass sie/ er nach Erteilung der Erlaubnis mindestens sechs Monate im Fachgebiet der Notfallpflege tätig war.

  • Einverständniserklärung des Arbeitgebers

Anmeldeformular

In unserem Downloadcenter können Sie sich das aktuelle Fort- und Weiterbildungsprogramm, das Anmeldeformular und aktuelle Kursausschreibungen ansehen und herunterladen.

Kursleiterin