Pflege in der Endoskopie

Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung nach den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG)  im jeweiligen Fachgebiet beziehungsweise Funktionsbereich befähigt den Teilnehmenden nach dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse zu pflegen. Mit der Vertiefung und Erweiterung der fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen werden die Teilnehmenden befähigt komplexe berufliche Situationen durch ihr individuelles Handeln zu meistern.

(Quelle: DKG-Empfehlungen für pflegerische Weiterbildungen, Stand: 18.06.2019)

Kursstart

Der nächste Kursstart mit den Basismodulen I und II ist für 2023 geplant.

Die Inhalte der Basismodule finden Sie unter Basismodule.

Ein erfolgreicher Abschluss der Basismodule I und II ist Voraussetzung für die Belegung der Fachmodule.

In den vier Fachmodulen werden folgende Themenbereiche bearbeitet:

 

Fachmodul Endoskopie I: Arbeitsprozesse steuern 

132 Stunden

Fachmodul Endoskopie II: Pflegerische Prozesse periendoskopisch steuern

und gestalten   

100 Stunden

Fachmodul Endoskopie III: Im Rahmen der instrumentellen Assistenz

professionell agieren     

116 Stunden

Fachmodul Endoskopie IV: Im Rahmen der instrumentellen Assistenz

professionell fachspezifisch agieren

180 Stunden

 

Die theoretischen Fachmodule werden durch Pflicht- und Wahlpflichtpraktika in folgenden Bereichen in Höhe von mindestens 1800 Stunden ergänzt:

 

Pflichteinsatzbereiche 

  • mindestens 800 Stunden endoskopische Gastroenterologie
  • sowie mindestens 300 Stunden endoskopische Pneumologie oder 300 Stunden endoskopische Urologie
  • sowie mindestens 120 Stunden Anästhesie
  • sowie mindestens 80 Stunden MIC (Minimal invasive Chirurgie)
  • sowie 40 Stunden ZSVA/AEMP.

oder                     

  • mindestens 800 Stunden endoskopische Pneumologie sowie mindestens 300 Stunden endoskopische Gastroenterologie oder 300 Stunden endoskopische Urologie
  • sowie mindestens 120 Stunden Anästhesie
  • sowie mindestens 80 Stunden MIC (Minimal invasive Chirurgie)
  • sowie 40 Stunden ZSVA/AEMP

oder                     

  • mindestens 800 Stunden endoskopische Urologie sowie mindestens 300 Stunden endoskopische Pneumologie oder 300 Stunden endoskopische Gastroenterologie
  • sowie mindestens 120 Stunden Anästhesie
  • sowie mindestens 80 Stunden MIC (Minimal invasive Chirurgie)
  • sowie 40 Stunden ZSVA/AEMP.

 

Wahlpflichteinsatzbereiche:                      

Die verbleibende Zeit ist auf die vorgenannten endoskopischen Einsatzbereiche und/ oder weitere endoskopische Einsatzbereiche zu verteilen.

Kontakt

Das könnte Sie auch interessieren

Basismodule

Die Basismodule für die folgenden Fach- und Funktionsweiterbildungen nach den Empfehlungen der DKG sind identisch und werden...

Mehr erfahren

Einleitung Organisation

Die an der Christlichen Akademie angebotenen pflegerischen Weiterbildungen in den Fachgebieten

Mehr erfahren

Sterilgutversorgung

Der Fachkundelehrgang I ist die erste Qualifizierungsstufe für Mitarbeiter/-innen in Kliniken und ambulanten Einrichtungen...

Mehr erfahren