Kardiologische Fachassistenz

Die immer komplexer werdende Versorgung kardiologischer Patienten sowie die steigenden Qualitätsanforderungen in kardiologischen Funktionseinheiten erfordern ausgebildetes Personal mit einem hohen Maß an Kompetenz und die Erweiterung sowie Ergänzung der eigenen Handlungsfelder.  Eine Zertifizierung der Sektion „Assistenz- und Pflegepersonal der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie“ wird angestrebt.

Ziele des Kurses

  • Kenntnisse über die vielfältigen Aufgaben einer kardiologischen Funktionsabteilung
  • Erweiterung, Vertiefung und Systematisierung der notwendigen Kenntnisse, Fertigkeiten und Verfahrensweisen
  • Entwicklung von spezifischen beruflichen Handlungskompetenzen  

Inhaltliche Schwerpunkte

Das Basiscurriculum für diese Weiterbildung wurde an der Contilia Akademie in Essen entwickelt:

  • Das Weiterbildungsangebot umfasst 240 Stunden (80 Prozent Präsenzzeit, 20 Prozent selbstorganisierte Studienarbeit).
  • In 15 Modulen werden die Teilnehmenden befähigt, in kardiologischen Funktionseinheiten professionell und eigenverantwortlich zu arbeiten.
  • Die einzelnen Module werden mit einer Prüfung abgeschlossen.
  • Modul 1: Grundlagen der kardiologischen Pflege
  • Modul 2: Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie  
  • Modul 3: Krankheitslehre/ Invasive Kardiologie
  • Modul 4: Intensivmedizin/ Notfallmedizin  
  • Modul 5: Nicht-invasive Kardiologie  
  • Modul 6: Kardiovaskuläre Prävention  
  • Modul 7: Rhythmologie/ Herzschrittmachertherapie  
  • Modul 8: Pharmakologie  
  • Modul 9: Fachenglisch  
  • Modul 10: Bildgebende Verfahren/ Strahlenschutz    
  • Modul 11: Hygiene  
  • Modul 12: Kommunikation  
  • Modul 13: Qualitätssicherung/ Dokumentation  
  • Modul 14: Grundlagen der EDV im Herzkatheterlabor  
  • Modul 15: Lernzeit, Organisation (Prüfung/ Auswertung etc.)

Der theoretische Unterricht findet in sechs Blockwochen montags bis freitags jeweils von 08:30 bis 15:45 Uhr an der Christlichen Akademie statt. Ein geringer Teil des Unterrichts wird zudem auch im St. Elisabeth und St. Barbara Krankenhaus Halle (Saale) durchgeführt. 

  • 80 Prozent des theoretischen Unterrichts erfolgt in Präsenzzeit. 20 Prozent der Weiterbildung werden über die Erfüllung von Praxisaufträgen, Projekt- und Hausarbeiten vom Teilnehmer eigenverantwortlich erbracht. Die einzelnen Module werden mit einer Prüfung abgeschlossen.

Hospitationen und praktische Exkursionen:

  • Herzzentrum Leipzig
  • Simulationstraining CATHI®
  • ALS Training
  • Die Weiterbildung endet mit einem Abschlusscolloquiums und einer mündlichen Prüfung in Form eines Fachreferates. Die Teilnehmer müssen mindestens 80% der Unterrichtseinheiten besucht haben, um an der Abschlussprüfung teilnehmen zu können.
  • Über die erfolgreiche Teilnahme wird ein Zeugnis der Christlichen Akademie ausgestellt.
  • Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und Krankenpfleger/ -in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/  -  in, Altenpfleger/ -in, OTA, MTRA/MTAF,  Arzthelfer/ -in,    Medizinische Fachangestellte/ -r
  • Mitarbeitende aus den invasiven und nicht-invasiven Funktionseinheiten der Kardiologie

Anmeldeformular

In unserem Downloadcenter können Sie sich das aktuelle Fort- und Weiterbildungsprogramm, das Anmeldeformular und aktuelle Kursausschreibungen ansehen und herunterladen.

Kursleiterin

Das könnte Sie auch interessieren

Palliative Care

Bei der Begleitung und Pflege von Menschen mit einer unheilbaren Krankheit im Bereich der palliativen Pflege und Hospizarbeit...

Mehr erfahren

Hygienebeauftrage/r im ambulanten und stationären Bereich

Maßnahmen zur Infektionsprävention sind ein wesentlicher Bestandteil des Qualitätsmanagements in der stationären und ambulanten...

Mehr erfahren

Behandlungspflege für Pflegehelfer gem. §§ 132 und 132A S

In der Pflege Tätige können nachfolgende Leistungen der Behandlungspflege erbringen, soweit sie über ausreichende...

Mehr erfahren